Tallinn, Stadt an der unsichtbaren Front

Bis 1989 war Berlin, das „Schaufenster des freien Westens“, eine sogenannte Frontstadt, und für ihr Überleben spielte die Kultur eine wichtige Rolle; heute befindet sich die estnische Hauptstadt Tallinn in einer ähnlichen Lage. Damals ging die Front – der „Eiserne Vorhang“ – mitten durch Deutschland hindurch. Heute verläuft sie weiter östlich, „Tallinn, Stadt an der unsichtbaren Front“ weiterlesen

Kreative Bastelei

Warum ist gerade die Musik so radikal von den digitalen Medien vereinnahmt worden und nicht das Bild, wo wir uns doch angeblich im visuellen Zeitalter befinden? Warum will man heute per Download oder Streaming „Kreative Bastelei“ weiterlesen

Heute ist mehr „bumm“

„Wir befinden uns in einer Zeit des radikalen Wandels, die Leute konsumieren die Musik heute anders“, sagt ein Kenner des Klassikbetriebs in einem Film, der demnächst auf Arte zu sehen ist. Und Roberto Villazón, fügt hinzu: „Heute ist mehr „bumm““ weiterlesen

Mut zur Zukunft

Ein schönes Bonmot zur Dauerkrise der Tonträgerindustrie: „Heute könnte man in Abwandlung eines Wortes von Karl Valentin sagen: Es ist schon alles aufgenommen worden, nur noch nicht von allen.“ Das Zitat stammt von Andreas Spreer, einem Insider der Branche. „Mut zur Zukunft“ weiterlesen

Notizen zum Nischenbetrieb

Wenn die Neue Musik mit großem N die Ehre hat, vom Chefreporter der Wirtschaftswoche zum Thema einer längeren Betrachtung gemacht zu werden, so kann man nicht erwarten, dass darin von der ästhetischen Relevanz des Rührbesens die Rede ist. „Notizen zum Nischenbetrieb“ weiterlesen

Das große Festival von Panicale

Panicale
Piazza in Panicale/Umbria

Juli und August sind die Monate der musikalischen Haupt- und Staatsaktionen. Die Spielzeiten der Theater und Orchester sind zu Ende, und nun konzentriert sich alles auf einige wenige Großveranstaltungen, die aus nicht immer leicht nachvollziehbaren Gründen als Parnass der E-Musik gelten. „Das große Festival von Panicale“ weiterlesen

Kritik der Kritik

Aus aktuellem Anlass geht es heute um Fußball und Musikkritik, und wir beginnen mit einem musikkritischen Stoßseufzer: Wie einfach hat es doch der Fußballkommentator! Er breitet sein Vokabular aus, redet von Viererkette, Pressing und Stellungsspiel „Kritik der Kritik“ weiterlesen