Digitale Klangerzählungen

Wilfried Jentzsch gehört zu den genuinen Computermusikern unter den Komponisten. Der ehemalige Dresdner Kruzianer studierte nach seiner Übersiedlung in den Westen bei Iannis Xenakis in Paris und gründete noch vor der Laptop-Ära in Nürnberg ein eigenes Computermusikstudio. Die gemeinsam mit der Japanerin Hiromi Ishii produzierte CD „sai–ji–ku“ („Farbe, Zeit, Raum“) enthält von Beiden je drei Kompositionen aus dem letzten Jahrzehnt, die sich alle auf fernöstliche Erlebniswelten beziehen. Die in steter Transformation begriffenen Farb- und Geräuschklänge sind räumlich tief gestaffelt, konkrete Elemente wie Gamelan, menschliche Stimmen oder Naturgeräusche werden in reine Klangprozesse aufgelöst. Das Resultat: packend gestaltete Klangerzählungen vom realen Leben. (Wergo Arts)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.